Leonardo Schey - Psychotherapeut
Klinischer- und Gesundheitspsychologe
Beratung, Coaching und Supervision
Seidengasse 26/8, 1070 Wien - Tel: 01/523 69 30 - Fax: 01/523 69 30 DW 9
   
 
Home
Über mich
Meine Praxis
Test
Freie Therapieplätze
Honorare
Kontakt
Transkulturelle Einzel- u. Paartherapie
Konflikte am Arbeitsplatz
Psychotherapie
Psychoanalyse
Psychologie
Psychiatrie
Supervision
Coaching
Online Beratung
Links

Was ist Supervision?

Supervision versteht sich als eine mittelfristige, berufsbezogene Beratung und Begleitung. Sie dient ganz allgemein der Verbesserung beruflicher Arbeit durch die Schaffung von Reflexionsräume.
Dadurch wird ein vertieftes Verstehen beruflicher Realität - indem sie eine Situation aus verschiedenen Blickwinkeln und Dimensionen analysiert - ermöglicht und das eigene berufliche Handeln zufriedenstellender gestaltet.

Supervision ist kein Allheilmittel, sie ersetzt nicht fachliche Qualifikation, unangemessene Strukturen oder fehlende Führungsprofile in einer Organisation. Sie trägt letztlich dazu bei, dass Einzelne, Arbeitsteams oder Organisationen und Betriebe ihre Aufgaben besser und mit größerer Zufriedenheit und Effizienz erfüllen können.

Die durch Supervision zu erzielende Kompetenzerweiterung liegt vor allem im Bereich der Kooperationsfähigkeit, der Übernahme einer beruflichen Rolle, der Gestaltung von Arbeitsbeziehungen und der Änderungen von betrieblichen und institutionellen Arbeitsstrukturen.

Seit den 70er Jahren haben sich Supervisionstätigkeiten weit über die ursprünglichen Felder der Sozialarbeit und der Psychotherapie heraus kristallisiert, d.h. wir finden Supervision in den unterschiedlichsten beruflichen Kontexten.
Im Verlauf der 80er Jahre setzte sich ein Setting durch, bei dem Menschen aus verschiedenen kooperierenden Arbeitsgruppen gemeinsam beraten werden. Diese Aufstellung, die als "Teamsupervision" bezeichnet wird, deckt sich vielfach mit Formen der Organisationsentwicklung.

Supervision instruiert oder schult nicht, sondern erhebt, analysiert und erörtert Situationen des beruflichen Alltags. Dabei ist der/die SupervisorIn darauf angewiesen, die Problembearbeitung und Problemlösung gemeinsam mit den TeilnehmerInnen vorzunehmen.

Supervision bedient sich unterschiedlicher sozialwissenschaftlicher, soziologischer oder psychologischer Verfahren.

   
Psychotherapie - -